Knochengesundheit

Kuratorium Knochengesundheit e.V.

 

Das Kuratorium Knochengesundheit e.V. ist die älteste gemeinnützige bundesdeutsche Organisation, die sich um die Knochengesundheit und das Krankheitsbild Osteoporose kümmert. Seit seiner Gründung im Jahre 1986 informiert das Kuratorium Knochengesundheit e.V. Interessierte und Betroffene über Möglichkeiten der Prävention, Therapie und Rehabilitation weit über die Osteoporose hinaus zu allen Problemen der Knochengesundheit.

 

Ziel/Ausrichtung:

Zweck des Vereins ist die Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege. Das Kuratorium Knochengesundheit e.V. soll Bindeglied sein zwischen den in der Bundesrepublik Deutschland wissenschaftlich arbeitenden Zentren, den bei der medizinischen Versorgung der Bevölkerung tätigen praktizierenden Ärzten und den durch eigenes Schicksal oder aus anderen Gründen an den Erkrankungen des Bewegungssystems, insbesondere des Skelettes, interessierten Risikopatienten und Patienten sowie Selbsthilfegruppen und anderen Organisationen.

 

 

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch

 

•die Sammlung, Sichtung und Bewertung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Gesundheitsvorsorge, zur Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von Erkrankungen des Bewegungssystems, insbesondere des Skelettes, und ihre Aufarbeitung für Ärzte, medizinische Fachberufe sowie Betroffene und Interessierte;

•den wissenschaftlichen Austausch mit nationalen und internationalen Organisationen und Interessensverbänden, die ähnliche Zielsetzungen verfolgen;

•die Erstellung und Bereitstellung von Information für diese Zielgruppen und die Allgemeinheit durch die Herausgabe geeigneter Fachperiodika und Informationsmaterialien, durch die Organisation von bzw. die Teilnahme an Tagungen, Konferenzen und wissenschaftlichen Foren, sowie durch regelmäßige Beratungsleistungen.

 

Handlungsfelder und Aufgaben im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung:

Im Rahmen der Primär- und Sekundärprävention sieht das Kuratorium Knochengesundheit e.V. aktuell seinen Schwerpunkt in der Förderung der individuellen Knochengesundheit. Von den im Leitfaden Prävention genannten Handlungsfeldern des individuellen Ansatzes widmen wir uns vor allem den Handlungsfeldern „Bewegungsgewohnheiten“ und „Ernährung“. Bestimmte Lebensstilfaktoren (Nikotin, Alkohol, Medikamente) als Risiken für die Knochengesundheit werden im Handlungsfeld Ernährung betrachtet. Mittelfristig ist ein Modul „Schmerzbewältigung“ geplant, das man dem Handlungsfeld „Stressmanagement“ im Weiteren zuordnen könnte.

 

Die zugehörigen Aufgaben sind unter anderem:

 

Beratung: Kümmertelefon

Öffentlichkeitsarbeit: MobilesLEBEN (4x pro Jahr erscheinende Zeitschrift), Flyer und Broschüren, Online-Portal (www.osteoporose.org), Pressemitteilungen

 

 

Kontakt:

-Dr. Jochen Werle / Geschäftsführer

Kuratorium Knochengesundheit e.V.

Leipziger Str. 6, 74889 Sinsheim

Tel.: 07261 – 92 17-0

 

info@osteoporose.org

www.osteoporose.org

 

 

 

PA-FACHMESSE FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE

EINE INITIATIVE DER INCEMA GMBH